Cono Sur Berlin - club deportivo y cultural



Am 12.12.2012 gründeten acht in Berlin lebende Lateinamerikaner, die eine selbe Leidenschaft verband, einen kleinen Kultur- und Amateur-Fußballverein, der schnell an Zuwachs gewann. Vor allem die spanischsprachige Gemeinde in der deutschen Hauptstadt freute sich darüber im Cono Sur e.V. ein kleines Stück Heimat zu finden. Obwohl das Training fast ausschließlich auf Spanisch stattfindet, zählt der Verein heute mit über 120 Mitgliedern aus aller Welt, die den Spaß am Sport und die Liebe zum Fußball teilen. Für viele ist der Cono Sur Berlin bereits mehr als ein Verein: Er ist eine zweite Familie, in der Freundschaft und Lebensfreude großgeschrieben werden.

Cono Sur Berlin wurde 2012 als Sport- und Kulturverein gegründet. Er ist primäre Anlaufadresse für fußballbegeisterte Südamerikaner und Freunde Südamerikas in Berlin. Der Verein ist wöchentlicher Austauschpunkt für Fußballer jeden Alters aus zehn Nationen. Durch die Teilnahme am Punktspielbetrieb vertritt Cono Sur die vielfältigen Kulturen Südamerikas auf Berlins Fußballplätzen. Maté-Tee am Spielfeldrand, lateinamerikanische Trommelrhythmen zur Unterstützung oder spanische Anfeuerungen, die Lebensfreude Südamerikas ist so in ganz Berlin spürbar.

Dabei bietet der Verein neben sportlichen Angeboten, jedoch insbesondere Unterstützung und Orientierung für Neuberliner aus Südamerika. Ob Wohnung- oder Jobsuche, Gehaltsabrechnungen oder Anmeldungen, im Verein finden sich immer wieder helfende Hände und über Jahre angehäuftes Wissen. Auch durch die vielfältige Unterstützung wächst der Verein in den letzten Jahren sichtbar und ist durch viele Südamerikarückkehrer mittlerweile über die Tore Berlins hinaus bekannt.